Los Angeles (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat auch das dritte Wiedersehen mit seinem Ex-Club Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen Profiliga gewonnen.

Schröder behielt mit den Los Angeles Lakers mit 114:113 nach Verlängerung die Oberhand. Dank des 20. Saisonerfolgs zieht der NBA-Meister nach Siegen mit den Utah Jazz gleich, die im Westen die Tabelle anführen.

Die Lakers hatten im ersten Viertel große Probleme und lagen mit 23:37 zurück. Starspieler LeBron James rettete Los Angeles aber in die dritte Verlängerung nacheinander. Dort verwandelte Wesley Matthews den entscheidenden Wurf. Schröder kam auf 19 Punkte.

Der Aufwärtstrend der Dallas Mavericks geht indes weiter. Das Team mit dem Würzburger Maximilian Kleber, der sechs Punkte erzielte, setzte sich vor 1000 geimpften Zuschauern mit 108:107 gegen die Atlanta Hawks durch. Vor dem Spielbeginn wurde in Dallas zum ersten Mal in dieser Saison die US-Hymne abgespielt. Dabei hatte Mavericks-Besitzer Mark Cuban erst vor einem Tag erklärt, darauf zu verzichten.

Vier Ränge vor Dallas liegen die Denver Nuggets auf dem siebten Platz in der Western Conference. Sie bezwangen die Cleveland Cavaliers mit 133:95 und beendeten damit eine Serie von drei Niederlagen nacheinander. Nationalspieler Isaiah Hartenstein gelangen vier Punkte in knapp acht Minuten.

Außerdem kassierten die Washington Wizards bei der 115:137-Niederlage gegen die Toronto Raptors einen weiteren Rückschlag. Moritz Wagner und Isaac Bonga kamen bei der 16. Saisonniederlage des Clubs aus der Hauptstadt nicht zum Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-392035/2

Tabelle