Bauernverband: 1100 Quadratkilometer Agrarflächen unter Wasser

11.06.2013, 16:01

Zahna/Berlin - In Sachsen-Anhalt stehen etwa 1100 Quadratkilometer Agrarflächen unter Wasser - eine Fläche, fast halb so groß wie das Saarland. In den betroffenen Regionen seien bisher rund 110 000 Hektar Acker- und Grünflächen überschwemmt worden, teilte der Deutsche Bauernverband am Dienstag anlässlich eines Besuchs des Generalsekretärs Helmut Born in Zahna (Landkreis Wittenberg) mit. Damit seien in keinem anderen betroffenen Bundesland so viele Flächen ein Opfer der Fluten geworden wie in Sachsen-Anhalt.

Der landesweite Schaden belaufe sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 110 Millionen Euro. Insgesamt geht der Bauernverband von einer Gesamthöhe der Schäden von rund 305 Millionen Euro aus. Es müsse nun schnell und unbürokratisch eine Soforthilfe von 500 Euro pro Hektar an die Landwirte gezahlt werden, forderte der Verband.