Einbrecher schläft im aufgebrochenen Keller ein

23.12.2013, 13:11

Burg - Am Tatort eingeschlafen: Ein mutmaßlicher Einbrecher hat sich im Jerichower Land in einem aufgebrochenen Keller erst einmal zur Ruhe gelegt. Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Burg riefen am Montag die Polizei, als sie den schlafenden 21-Jährigen bemerkten. Kurz vor Eintreffen der Beamten wurde der Mann wach und versuchte noch zu flüchten. Polizisten nahmen ihn in der Nähe fest. Er wird verdächtigt, in der Nacht zum Montag 13 Keller in dem Haus aufgebrochen zu haben. Er nahm sich Lebensmittel und Getränke und legte sich damit in einem der Keller schlafen. Die Polizei ermittelt, ob der Täter weitere Einbrüche verübte.