Silvesterfliegen

Erste Absage nach 41 Jahren

Der 31. Dezember ist im Veranstaltungskalender des Havelberger Modellflugclubs „Otto Lilienthal“ stets ein traditioneller Termin: Silvesterfliegens.

Von Dieter Haase 01.01.2021, 12:56

Havelberg l „Zur Premiere des Silvesterfliegens hatten sich Modellflugfreunde aus Havelberg im Jahr 1979 aus der Idee heraus getroffen, vom Jahr auf solch originelle Weise Abschied zu nehmen“, blickt der MFC-Vorsitzende Mario Hedler zurück. Weil alle ihre Freude an dem gemeinsamen Treffen hatten, musste 1980 die erste Fortsetzung folgen. Bis 2019 ging es damit ununterbrochen weiter. Bis 2020 Corona kam.

„Bis vor kurzem hatten wir die Hoffnung auf ein Silvesterfliegen 2020 noch nicht aufgegeben“, erzählt Mario Hedler. Doch der harte Lockdown ließ diesen Traum dann endgültig platzen. „Die Auflagen sind so streng, dass der Verein sich nicht imstande sah, sie umzusetzen. So mussten wir das Silvesterfliegen zum ersten Mal überhaupt gänzlich absagen.“ Dennoch ließ es sich das ein und andere Mitglied des MFC nicht nehmen, am Donnerstag ganz privat und alleine im Modellsportzentrum den „Abflug“ aus 2020 zu machen. Die Witterungsbedingungen waren zu diesem Zweck geradezu ideal. Ihrem schönen Hobby konnten die Vereinsmitglieder in den vergangenen zwölf Monaten auch stets nachgehen, allerdings nicht gemeinsam, sondern immer nur einzeln.

Das nun vergangene Jahr war für die Havelberger Modellflugfreunde von vielen Veranstaltungsabsagen geprägt. Unter anderem ist auch der Europa-Star-Cup der Corona-Pandemie gänzlich zum Opfer gefallen. „Vereinsintern konnte das Walter-Luksch-Gedenkfliegen, ein Segelflugwettbewerb, der gleichzeitig als Vereinsmeisterschaft gewertet wird, gerade noch stattfinden“, berichtet der Vorsitzende, der sich dabei übrigens auch die Meisterkrone hatte aufsetzen können. Und im September trug der MFC traditionell den 4. und letzten Teilwettbewerb der Landesmeisterschaft im Modellflug aus, der als Elb-Havel-Pokal ausgeschrieben ist. Der Havelberger Arno Luksch konnte diesen bei den Seglern für sich entscheiden – gleichauf mit einem Modellflugpiloten aus Burg. In der Gesamtwertung der Landesmeisterschaft schob er sich damit noch auf Platz 3 vor. Über diesen Rang konnte sich die Domstädter zudem auch in der Mabnnschaftswertung freuen.

Für dieses Jahr stehen wiede­rum alle traditionellen Flugveranstaltungen in Havelberg auf dem Terminkalender des MFC. „Ich hoffe, dass wir dann wieder alle gemeinsam und vor allem gesund unserem Hobby frönen können“, so Mario Hedler.