Filmfestival in Halle setzt sich mit Behinderungen auseinander

06.01.2013, 09:11

Halle - Eine Woche lang werden auf dem Festival "Überall dabei" in Halle ausgewählte Filme zum Thema Behinderung gezeigt. Neben sechs internationalen Spiel- und Dokumentarstreifen werde ein umfangreiches Begleitprogramm für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung werben, sagte die stellvertretende Geschäftsführung der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis, Karen Leonhardt. Bei einem sogenannten "Blind Walk" könnten die Teilnehmer etwa mit verbundenen Augen die Stadt aus Sicht eines Blinden erleben. In Gesprächsrunden würden auch tabuisierte Themen wie die sexuelle Selbstbestimmung behinderter Menschen diskutiert.