Größere Gewitterschäden im Süden Sachsen-Anhalts

07.08.2013, 07:18

Magdeburg/Halle - Schwere Gewitter haben vor allem im Süden Sachsen-Anhalts für größere Schäden gesorgt. Ein Erdrutsch blockiert seit Dienstagabend die Landstraße 160 bei Volkstedt im Kreis Mansfeld-Südharz. Zahlreiche Bäume stürzten um und sorgten für zeitweilige Straßensperrungen, wie ein Polizeisprecher in Halle am Mittwoch sagte. In einigen Straßen sammelte sich während der Starkregenfälle das Wasser, Keller liefen voll. Insgesamt blieb es bei "normalen" Unwetterschäden, sagte der Sprecher weiter. Verletzte seien zunächst nicht gemeldet worden. Der Rest des Landes kam laut Polizei eher glimpflich davon. Es seien zwar mehrere Bäume umgestürzt, jedoch sei in Magdeburg kein einziger Notruf wegen des Unwetters eingegangen, teilte ein Sprecher mit.