Tischtennis, Bezirksliga Harz/Mansfeld-Südharz: Wernigeröder SV unterliegt in Ballenstedt 2:9

Stahl Blankenburg II gegen Eintracht Osterwieck ohne Chance

22.10.2010, 04:17

Harzkreis (hbu). Der Staffelfavorit Eintracht Osterwieck feierte im Blankenburger Sportforum einen hohen Sieg gegen die Stahl-Reserve. Der Wernigeröder SV trat in Ballenstedt ohne seinen Spitzenspieler Andy Schirrwagen an und unterlag deutlich.

Stahl Blankenburg II – Eintracht Osterwieck 1:9. Bei den Gastgebern verloren P. Fähsing/J. Hesse gegen Jura/Kuhnt ihr Doppel ebenso deutlich in drei Sätzen wie Pieper-Emden/Loose gegen G. Hoidis/A. Hoidis. Sehr eng indes ging es zwischen Mangold/Leege und Schmidt/Brehsan zu. Hier fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung des fünften Satzes zu Gunsten der Gäste.

Auch im ersten Einzeldurchgang mussten die Stahl-Männer im oberen Paarkreuz nach den 1:3-Niederlagen von Peter Fähsing gegen Gunnar Hoidis und Jacek Hesse gegen Marco Schmidt die Überlegenheit des Staffelfavoriten anerkennen. Beim Spielstand von 0:5 gelang es Jörg Mangold im mittleren Paarkreuz mit einem ungefährdeten Vier-Satz-Sieg gegen Stephan Kuhnt den ersten Punkt für die Blütenstädter einzufahren. Dass es der einzige Sieg sein sollte, deutete sich bereits in den nächsten beiden Spielen an, da der für Harald Großmann aufgerückte Burkhard Leege gegen Sven Jura klar in drei Sätzen unterlag. Nicht viel besser erging es dem Jugendlichen Kilian-Frederik Pieper-Emden im unteren Paarkreuz, der gegen die Störbeläge von Alexander Hoidis überhaupt keine Einstellung fand. Trotz knapper Satzergebnisse konnte auch Jörg Loose gegen Kay Brehsan nicht viel ausrichten. Nachdem auch Peter Fähsing im Spitzenspiel gegen Marco Schmidt in drei Sätzen (-8, -8, -12) den Kürzeren zog, stand die hohe Niederlage der Blütenstädter fest.

Blankenburg II: P. Fähsing, J. Hesse, Mangold (1), Lege, Pieper-Emden, Loose.

Osterwieck: Schmidt (2,5), G. Hoidis (1,5), Jura (1,5), Kuhnt (0,5), Brehsan (1,5), A. Hoidis (1,5).

Ballenstedter TTV – Wernigeröder SV 9:2. Während bei den Gastgebern Klein/Bauer gegen Müller/Pfeiffer und Witt/Voigt gegen Möller/Bartel klar gewannen, verloren Felgenträger/Weinzierl ebenso klar gegen Schmidt/Budna. In den Einzeln waren im oberen Paarkreuz für Ballenstedt Matthias Klein gegen Sebastian Müller und Henrik Witt gegen Klaus-Peter Möller jeweils in vier Sätzen erfolgreich, während im mittleren Paarkreuz Steffen Voigt gegen Jörg Schmidt in vier Sätzen passen musste. Als Jens Felgenträger gegen den Wernigeröder Oliver Pfeiffer in der Verlängerung des fünften Satzes gewann, schien er ebenso das Glück des Tüchtigen auf dem Schläger zu haben wie im Anschluss sein Mannschaftskamerad Christian Bauer, der Michael Budna auch erst im fünften Durchgang bezwang. Nach Ulrich Weinzierls Drei-Satz-Sieg gegen Udo Bartel war der Widerstand der Rot-Weißen gebrochen. Beim Spielstand von 2:7 hatten Klein und Witt im oberen Paarkreuz gegen Möller und Müller wenig Mühe, um den etwas zu hoch ausgefallenen Sieg perfekt zu machen.

Ballenstedt: Klein (2,5), Witt (2,5), Voigt (0,5), Felgenträger (1), Bauer (1,5), Weinzierl (1).

Wernigerode: Möller, Müller, Pfeiffer, Schmidt (1,5), Bartel, Budna (0,5).