Verunglückter Tagebau-Bagger wieder aufgerichtet

25.01.2013, 19:41

Deutzen - Der im August im Tagebau Vereinigtes Schleenhain verunglückte Schaufelradbagger ist am Freitagabend wieder aufgerichtet worden. Das Braunkohleunternehmen Mibrag hatte zusammen mit der in Leuna ansässigen Spezialfirma Mammoet Deutschland seit Dienstag an der Bergung des 950 Tonnen schweren Kolosses gearbeitet. Das weltweit tätige Unternehmen ist Spezialist für das Heben und Bewegen von schweren Lasten.

Das Tagebaugerät war im August vergangenen Jahres nach einem Böschungsabbruch abgerutscht und hatte sich auf die Seite gelegt. Der Bagger befand sich in einer Schieflage von 49 Grad. Verletzt wurde damals niemand. Die Experten von Mammoet sicherten den Bagger zunächst über ein Seilspannsystem, dann wurde die Kohle darunter weggegraben.

Der Tagebau Vereinigtes Schleenhain beliefert das benachbarte Kraftwerk Lippendorf mit Braunkohle. Die Mibrag betreibt neben dem Tagebau Vereinigtes Schleenhain in Sachsen auch den Tagebau Profen in Sachsen-Anhalt.