Wetter schwächt Bauhauptgewerbe im ersten Halbjahr

22.08.2013, 13:02

Magdeburg - Der lange Winter und das Juni-Hochwasser haben dem Bauhauptgewerbe in Sachsen-Anhalt zugesetzt. So betrugen die Umsätze im ersten Halbjahr rund 1,1 Milliarden Euro, knapp 18 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Dabei schwächelte vor allem der Hochbau mit einem Umsatzminus von 22,8 Prozent. Der Tiefbau wies ein Minus von 11,7 Prozent auf. Mitte 2013 waren mit 28 600 Menschen rund fünf Prozent weniger beschäftigt als Ende Juni 2012. Die geleistete Arbeitszeit lag mit 14,4 Millionen Stunden fast ein Fünftel unter dem Vorjahresniveau.