Berchtesgaden (dpa) - Die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft 2021 findet erstmals nicht am Saisonende statt. Der Weltverband IBSF terminierte die Titelkämpfe in Lake Placid vom 1. bis 14. Februar 2021.

Danach werden noch ein Weltcup in Park City (15. bis 20. Februar) und das Saisonfinale auf der neuen Olympia-Bahn in Peking (8. bis 14. März) ausgetragen. Zuvor absolvieren die Athleten dort eine internationale Trainingswoche (25. Februar bis 7. März). Das teilte der Bob- und Schlittenverband am Mittwoch mit.

Die Weltcupserie mit acht Stationen auf drei Kontinenten beginnt im lettischen Sigulda vom 23. bis 29. November. Nach den Rennen in Innsbruck/Igls (7. bis 13. Dezember) ist der diesjährige WM-Ort Altenberg vom 14. bis 20. Dezember die erste Station in Deutschland.

Das neue Jahr 2021 beginnt dann erneut in Winterberg (4. bis 10. Januar 2021), bevor die Athleten nach St. Moritz (11. bis 17. Januar) und Königssee (18. bis 24. Januar) reisen. Wann erstmals ein Weltcup in der neuen olympischen Disziplin Frauen-Monobob ausgetragen wird, soll voraussichtlich im April veröffentlicht werden.

BSD-Homepage

IBSF-Homepage