Cortina d'Ampezzo (dpa) - Mit einer kleinen Zeremonie sind die 46. alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo am Sonntagabend offiziell eröffnet worden.

Bis einschließlich 21. Februar stehen bei den Titelkämpfen in dem italienischen Wintersportort insgesamt 13 Entscheidungen an. Der Deutsche Skiverband (DSV) hat zwölf Athletinnen und Athleten für die Rennen nominiert. Die größten Hoffnungen ruhen auf Slalom-Ass Linus Straßer sowie den Speed-Spezialisten Kira Weidle, Romed Baumann und Andreas Sander. Auch Thomas Dreßen wird trotz seiner langen Pause infolge einer Hüft-Operation eine positive Überraschung zugetraut.

Das Wetter ließ zum Start der WM allerdings noch zu wünschen übrig - und sorgte gleich mal für die erste Programmänderung. Nachdem es den ganzen Sonntag über geregnet und geschneit hatte, wurde die Reihenfolge der Kombination der Damen am Montag getauscht. Um 11.00 Uhr steht nun der Slalom an, um 14.30 Uhr dann der Super-G (jeweils ARD und Eurosport 2). Eine deutsche Athletin ist dabei nicht am Start.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-341189/2

WM-Programm

WM-Homepage

DSV-Meldung zum deutschen WM-Aufgebot

WM-Strecken