Levi (dpa) - Ausnahme-Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin will sich bei ihrem Weltcup-Comeback nach 300 Tagen Rennpause nicht unter Erfolgsdruck setzen, sagte die beste Alpin-Sportlerin der vergangenen Jahren vor den Slaloms in Levi. "Ich versuche, die Erwartungen tief zu halten", meinte Shiffrin.

Die Amerikanerin hatte seit Januar wegen des Todes ihres Vaters, dann aufgrund des coronabedingten Saisonabbruchs und im Oktober in Sölden wegen einer Rückenverletzung kein Rennen mehr bestritten. "Ich werde probieren, mein skifahrerisches Level hochzuhalten. Es fühlt sich gut an, wieder Ski zu fahren", sagte sie.

Eine Prognose wollte die 25-Jährige, die im finnischen Lappland bei bislang sieben Starts viermal gewonnen hatte und zwei zusätzliche Male das Podest erreichte, nicht abgeben. "Ich weiß, dass ich gute Schwünge fahren kann, das habe in zuletzt im Training gesehen", sagte sie. Shiffrin trainierte bis zur vorigen Woche in Copper Mountain im US-Bundesstaat Colorado, am 16. November flog sie nach Europa.

© dpa-infocom, dpa:201119-99-393984/2

Shiffrin auf Fis-Seite

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband