Schaffhausen (dpa) - Die für März geplante Curling-WM der Frauen in der Schweiz fällt aus. Wie der Weltverband WCF mitteilte, kann vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die Endrunde nicht stattfinden.

Die WM hätte vom 19. bis zum 28. März in Schaffhausen ausgetragen werden sollen. Die lokalen Gesundheitsbehörden sprachen sich den Angaben zufolge aber gegen das Turnier mit 14 Nationen aus. "Selbst mit strengen Schutzmaßnahmen bleibt während dieses 10-tägigen "Indoor-Anlasses" ein Ansteckungs- und Übertragungsrisiko bestehen", hieß es vom Organisationskomitee.

Mit Blick auf Olympia 2022 in Peking erklärte der Weltverband: "Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden Optionen prüfen, um die Qualifikation der Frauenmannschaften für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking abzuschließen, und wir werden alles tun, was wir können, um sicherzustellen, dass es im Wettbewerb auf dem Eis ausgetragen wird."

© dpa-infocom, dpa:210208-99-350476/3

Mitteilung Weltverband

Mitteilung Organisationskomitee