Cortina d'Ampezzo (dpa) - Die 21 Jahre alte Snowboarderin Cheyenne Loch hat beim Parallel-Slalom in Cortina d'Ampezzo das erste Weltcup-Podium ihrer Karriere erreicht.

In den Dolomiten fuhr die Sportlerin aus Schliersee am Samstag auf den dritten Rang - und das bei ihrem erst 17. Start im Weltcup. Ich kann es noch gar nicht richtig realisieren, aber es ist ein tolles Gefühl, sagte sie.

Fast hätte die ehemalige Junioren-Vizeweltmeisterin statt im kleinen Finale im Rennen um Platz eins antreten können, im Halbfinale fehlten gegen die spätere Siegerin Patrizia Kummer aus der Schweiz nur 0,01 Sekunden. Das kann gegen eine Olympiasiegerin schon mal passieren, fand Loch, die zuvor im Weltcup nie besser als Rang 15 war.

Selina Jörg aus Sonthofen wurde gute Fünfte. Nicht unter die besten 16 kamen Carolin Langenhorst und Ramona Theresia Hofmeister.

Bei den Männern zeigte das deutsche Team einen kollektiven Patzer: Patrick Bussler, Alexander Bergmann, Stefan Baumeister, Daniel Weis und Christian Hupfauer scheiterten alle in der Qualifikation. Die Italiener feierten im Olympia-Ort von 1956 einen Dreifach-Erfolg.

Ergebnisse Männer

Ergebnisse Frauen

Mitteilung Snowboard Germany