Magdeburg l Nach dem Ostderby zwischen dem 1. FC Magdeburg und Hansa Rostock standen FCM-Kapitän Christian Beck und Hansas Nils Butzen noch einige Minuten im Spielertunnel.

Beide sind nach vielen gemeinsamen Jahren in Magdeburg noch immer eng befreundet – und tauschten dann auch ihre Trikots. Das Spiel bei seinem Ex-Verein war für Butzen etwas ganz Besonderes. „Es fiel mir schwer, mich zu hundert Prozent auf die Partie zu konzentrieren. Ich habe sicherlich auch nicht mein bestes Spiel gemacht. Im Nachgang ist mir das aber egal“, sagte er. 

Zu groß war die Freude, es dem ehemaligen Verein nach der Ausbootung in der vergangenen Saison gezeigt zu haben. „Es war mir sehr wichtig, dass wir das Spiel gewinnen“, sagte er. Dafür gab der 26-Jährige alles, kurz vor Schluss hatte er sogar Krämpfe. „Das zeigt nur, dass ich alles gegeben habe“, betonte Butzen.

Videos

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg