Magdeburg l Die Corona-Krise macht insbesonderen den Fußball-Vereinen aus der 3. Liga zu schaffen. Über die Hälfte der Drittligisten hat bereits für Profis und/oder Angestellte Kurzarbeitergeld beantragt - der 1. FC Magdeburg gehört nun ebenfalls dazu. Doch der finanzielle Verlust, der dem FCM bei einer Annullierung der Saison droht, kann damit bei weitem nicht abgefangen werden, erklärt Geschäftsführer Mario Kallnik.

Den ganzen Beitrag lesen im E-Paper der Volksstimme.