Magdeburg l Trainer Jens Härtel achtet aber gerade jetzt darauf, nichts groß anders zu machen als sonst. Das Team trifft sich am Sonnabendmorgen im Tageshotel an der Elbe, isst dann gemeinsam etwas und geht danach an der Elbe spazieren, bevor rund 90 Minuten vor Anpfiff die Fahrt ins Stadion ansteht. „Das haben wir immer so gemacht, warum sollten wir jetzt etwas ändern“, so Härtel.

Mit der Einstellung der Mannschaft ist der Coach unterdessen zufrieden. „Die Mannschaft verhält sich so, wie ich es erwartet habe. Sie ist bei allem Druck mit einer gewissen Lockerheit dabei und trotzdem sehr fokussiert“, betonte er am Donnerstag bei der Pressekonferenz. „Man spürt im Training, dass sie es jetzt unbedingt schaffen wollen.“

Der kommende Gegner aus Köln bereitet dem Trainer allerdings noch einige Kopfschmerzen. „Köln ist ein ganz unangenehmer Gegner, mit dem wir uns immer schwer getan haben“, sagte Härtel. „Wir haben gegen sie in der 3. Liga zu Hause beim 0:0 und 0:3 noch nie getroffen. Wir sind jetzt einfach mal dran.“

Videos

Ein Trumpf könnte Marcel Costly sein, der in den vergangenen Wochen auf der rechten Offensivseite starke Leistungen zeigte. „Marcel ist sehr flexibel, das war und bei seiner Verpflichtung bewusst und auch wichtig“, sagte Härtel. Fraglich ist noch der Einsatz von Tobias Schwede.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg

Täglicher Liveblog und Ticker vom FCM-Spiel gegen Fortuna Köln.

Besuchen Sie uns auf Facebook.

Bilder und Videos rund um den Aufstiegsspieltag können Sie uns per Mail an online@volksstimme.de oder per WhatsApp an 0163-5644318 schicken.