Magdeburg (vs/ab) Aufgrund der Beschlussfassung auf dem außerordentlichen DFB-Bundestag vom Montag hat der 1. FC Magdeburg den eingereichten Antrag zur Verlegung der Partien des 28. und 29. Spieltages heute zurückgenommen.

Anpassung der Spielordnung

Dies Begründet der 1. FCM in einer Pressemitteilung mit der folgenden Änderung der DFB-Spielordnung: „Sonderregelung für die Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021 Bei den Ansetzungen des Spielleiters ist das übergeordnete Verbandsinteresse zur Durchführung und sportlichen Beendigung des Spielbetriebes stets vorrangig. Der Spielleiter einer Spielklasse kann hierzu auch Spiele in zeitlich kurzer Reihenfolge under Abweichen vom Rahmenterminkalender und den sonst üblichen zeitlichen Mindestabständen von 72 Stunden zwischen zwei Spielen einer Mannschaft ansetzen. Die Entscheidung des Spielleiters sind endgültig.Entgegenstehende Regelungen sind unbeachtlich.

Damit besteht die Gefahr, dass kurzfristig verlegte Spiele zwischen bereits eng terminierte Spieltage gelegt werden und faktisch keine Korrekturmöglichkeit mehr auf solche, im Einzelfall künftig getroffene Entscheidungen des Spielleiters besteht. Dieser kann nun extrem kurzfristig und endgültig Spielansetzungen vornehmen.

Zum Schutz der Gesundheit

Deshalb hat sich der 1. FC Magdeburg sowohl zum Schutz der Gesundheit der eigenen als auch der gegnerischen Spieler entschieden, die Anträge auf Verlegung der Spielansetzungen zurückzunehmen. Eine Abhaltung von Partien innerhalb einer kurzen Zeitspanne ohne ausreichende Regeneration sieht der 1. FC Magdeburg als nicht verantwortbar an.

Es verbleibt bei den bereits geäußerten Bedenken bezüglich einer mangelnden Wettbewerbsvorbereitung. Der DFB hatte allen Teilnehmern der 3. Liga ein gleich langes Mannschaftstraining von ca. 14 Tagen vor dem Re-Start in Aussicht gestellt. Der 1. FC Magdeburg behält sich daher auch weiterhin eine Überprüfung der Wettbewerbsbedingungen des Re-Starts in Liga 3 vor. Aktuell habe die Mannschaft bereits zwei-Corona-Testphasen durchlaufen - diese fielen negativ aus, twitterte der 1.FC Magdeburg. Somit startet der Verein ins Mannschaftstraining.