Magdeburg l Am Wochenende des 21. bis 23. Juli beginnt die neue Drittligasaison. Momentan haben 22 Spieler einen Vertrag für die kommende Spielzeit, fünf Neuzugänge und die Beförderung des Eigengewäches Leon Heynke wurden bisher vermeldet.

Verstärkungen für die Offensive

Da FCM-Trainer Jens Härtel bestätigte, dass der Verein wie zuletzt mit 25 bis 26 Spielern im Kader plant, sind entsprechend noch drei bis vier Posten zu vergeben. Vor allem in der Offensive könnte der Club noch zuschlagen. Das hängt aber auch von den Personalien Florian Kath und Manuel Farrona Pulido ab.

Eine Rückkehr von Kath (zuletzt vom Bundesligisten SC Freiburg ausgeliehen) ist sehr ungewiss, weil der Offensivspieler bei aller Zufriedenheit in Magdeburg mit einem persönlichen Aufstieg liebäugelt. Denkbar ist eine Verlängerung seines Vertrages in Freiburg, der 2018 ausläuft, und eine erneute Leihe in die 2. Bundesliga.

Farrona Pulidos Verbleib weiter offen

Unklar ist unterdessen weiterhin, wie und ob es mit Farrona Pulido weitergeht. Der Techniker bestätigte gestern, dass es bisher noch keine Entscheidung gibt. Kein Geheimnis ist, dass er sich wie Kath gerne in der 2. Bundesliga sehen würde. FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik betonte, dass sich der Verein nicht unter Zugzwang sieht und sich Zeit nehmen wird. Trotzdem ist mit einer Entscheidung zum Trainingsauftakt oder kurz danach zu rechnen.

Nachdem mit Björn Rother (von Werder Bremen II) ein defensiver Mittelfeldspieler verpflichtet wurde, besteht vor allem im offensiven Mittelfeld noch Handlungsbedarf. Das bestätigte auch Kallnik. Während Florian Lohkemper, auch wenn er ein anderer Spielertyp ist, auf Kath folgen könnte, würde ein Abgang von Farrona Pulido eine zusätzliche Lücke reißen, die gefüllt werden müsste.

Für die taktische Option Viererkette ist auf der rechten Defensivseite noch eine Stelle offen. Hier ist mit der Verpflichtung eines U-23-Spielers zu rechnen.

Weitere Infos und Videos zum FCM finden sie hier