Wesendorf l Im Rahmen des Trainingslagers trifft der FCM am Mittwoch um 16 Uhr in Langlingen auf den Regionalligisten VfB Lübeck.

Ob die Partie wirklich stattfinden kann, entscheidet sich aber erst kurzfristig. Laut Wetterprognose sollen in Langlingen rund 60 Liter pro Quadratmeter fallen. Außerdem sind ab 15 Uhr Gewitter möglich. Bereits am Dienstag regnete es den ganzen Vormittag. „Es hat in Wesendorf zwei Monate nicht geregnet. Ich hoffe, dass das Wetter am Mittwoch wenigstens hält“, sagte Marcus Bergmann, Sport-Manager des Mannschaftshotels „La Vital“. „Sollten sich die Befürchtungen bewahrheiten, könnte das Spiel eventuell abgesagt werden. Dann könnte selbst das Hotel an einigen Stellen volllaufen.“

Kurzfristige Entscheidung

Maik Franz, Leiter der Lizenzspielerabteilung, lässt sich nicht verrückt machen: „Wir warten ab, wie das Wetter ist, und entscheiden notfalls kurzfristig, wenn es wirklich so schlecht sein sollte.“

An den VfB Lübeck hat der FCM besondere Erinnerungen. Am 15. März 2008 gewann der Club unter Trainer Paul Linz an der Lohmühle knapp mit 1:0. Dabei standen am Ende nur noch acht Lübecker auf dem Rasen, da Dietmar Hirsch und Giuseppe Canale Gelb-Rot sahen. Außerdem musste Torhüter Achim Hollerieth 20 Minuten vor dem Abpfiff verletzt vom Platz. Lübeck hatte allerdings schon dreimal gewechselt, weshalb mit Stürmer Claudius Weber ein Feldspieler in den Kasten ging und seine Sache sogar noch gut machte. Der FCM hatte das 1:0 in der 41. Minute durch Najeh Braham erzielt und zudem sogar noch zwei Elfmeter verschossen.

Weniger brisant dürfte die Partie diesmal werden, außerdem sind die Vorzeichen als Zweitligist mittlerweile auch ganz andere. Der VfB wird vom Österreicher Rolf Martin Landerl trainiert, der ein Länderspiel bestritt und vorm Engagement in Lübeck bei Admira Wacker Mödling II arbeitete.

Hier geht es zu unserem FCM-Liveblog.

Weitere Artikel zum 1. FC Magdeburg finden Sie hier.