Magdeburg l Für Rostock war es ein besonderer Erfolg, mit Jens Härtel und Nils Butzen kehrten zwei Ex-Magdeburger erstmals in die MDCC-Arena zurück. Für Härtel war der Sieg nach eigener Aussage eine runde Sache.

Hansa-Trainer Jens Härtel: "Es war ein toller Rahmen für dieses traditionelle Ostderby. Der FCM war sehr engagiert, bissig. Wir haben uns anfangs sehr schwer getan, aus der eigenen Hälfte zu befreien, haben zu viele Fehler gemacht. Nach der Führung waren wir richtig gut im Spiel, von der Präsenz, der Zweikampfführung. Aufgrund der zweiten Halbzeit und der Möglichkeiten, die wir haben liegen gelassen haben, geht der Sieg in Ordnung."

FCM-Trainer Stefan Krämer: "Die erste halbe Stunde war von uns fußballerisch richtig gut. Es ist halt so in dieser Liga, dass die Mannschaften, die in Führung gehen, sich dann auch deutlich leichter tun, weil es Räume gibt. Gut verteidigen kann heutzutage eigentlich jede Profimannschaft. Deshalb müssen wir uns an die eigene Nase fassen, weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben, um in Führung zu gehen. Ähnlich wie gegen Duisburg bekommen wir mit der ersten Möglichkeit des Gegners den Gegentreffer. Das blieb den Jungs bis zum Halbzeitpfiff in den Klamotten hängen. In der zweiten Hälfte kamen wir nicht gut ins Spiel, hatten Glück, dass wir nicht das 0:2 kassiert haben. Danach hatten wir kaum noch gute Gelegenheiten."

Videos

Weitere Infos und Videos um 1. FC Magdeburg