Magdeburg l Zudem könnte der FCM die Diskussionen um den Neun-Punkte-Abzug des VfR beenden, weil Aalen bei einer Niederlage selbst ohne Punktabzug keine Aufstiegschance mehr hätte. Wie schwer die Aufgabe aber für den Club wird, zeigen die vergangenen fünf Heimspiele des VfR Aalen, die der Verein bei einer Tordifferenz von 13:1 allesamt gewonnen hat. Mit insgesamt 32 Punkten (27:12 Tore) belegt der Verein in der Heimtabelle den fünften Rang.

Der FCM kann sich in der Ferne allerdings auch sehen lassen. Mit 26 Punkten aus 18 Partien steht in der Auswärtstabelle der dritte Platz zu Buche. „Wir müssen vor allem auf uns gucken. Wichtig ist, dass wir uns auf unsere Grundtugenden besinnen und hinten wieder kompakter stehen. Zuletzt gegen den FSV Frankfurt haben wir zu viele Torchancen des Gegners zugelassen“, sagt Stürmer Julius Düker.

Ein Stabilisator für die Abwehr könnte Abwehrchef Richard Weil sein, der nach seinem Lendenwirbelbruch auf eine Rückkehr brennt. Seit knapp zwei Wochen ist Weil wieder im Mannschaftstraining, Schmerzen hat er nicht mehr. „Ich bin bereit, will wieder voll angreifen“, so Weil. „Ich stehe dem Trainer in Aalen zur Verfügung und hoffe natürlich, dass er mich aufstellt.“

Videos

FCM-Coach Jens Härtel könnte wegen der möglichen Weil-Rückkehr auf eine Dreier- anstelle der Viererkette setzen und somit zum 3-4-3 zurückkehren. Fehlen werden Charles Elie Laprevotte (private Gründe) und Piotr Cwielong (Oberschenkelzerrung). Felix Schiller ist dagegen nach seinen Magen-Darm-Beschwerden wieder fit.

Weitere Infos und Videos zum FCM finden Sie hier