Magdeburg l Maik Franz war gestern viel unterwegs. Er hatte ständig das Telefon am Ohr, die Leitungen glühten geradezu. „Wir treiben die Planungen intensiv voran“, sagt der FCM-Sportchef. Seit der 0:3-Niederlage bei Union Berlin steht der Abstieg in die 3. Liga fest, die Verantwortlichen um Franz und Geschäftsführer Mario Kallnik müssen sich deshalb auf die neue Situation einstellen. Es gibt einige Fragen zu klären:

Wie geht es mit Trainer Michael Oenning weiter?
Oenning erhielt bei seinem Amtsantritt im November 2018 einen Vertrag bis Saisonende. Auf seiner Habenseite steht, dass der FCM unter ihm häufig mutig und auch offensiv spielte. Alleine die Resultate ließen zu wünschen übrig. In insgesamt 20 Spielen verbuchte der Club nur 21 Zähler – zu wenig für den Klassenerhalt. Nach dem Abstieg ist eins deshalb ganz klar: Oennings Mission ist gescheitert. FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik betonte aber nach dem Union-Spiel, dass jetzt noch nicht der richtige Zeitpunkt sei, um eine Entscheidung zu verkünden. „Wir haben noch ein Spiel gegen den 1. FC Köln vor uns. Wir werden uns jetzt intern mit dem Trainer, mit den Spielern zusammensetzen. Nach der Saison werden wir dann Entscheidungen bekanntgeben“, so Kallnik.

Welche Spieler verlassen den Verein?
Bei zahlreichen Spielern läuft der Vertrag am Saisonende aus. Philip Türpitz, Giorgi Loria, Steven Lewerenz, Dennis Erdmann, Jan Kirchhoff und Michel Niemeyer haben keinen Hehl daraus gemacht, nicht in die 3. Liga gehen zu wollen. Ein Abschied ist deshalb wahrscheinlich. Christopher Handke (FSV Zwickau) und Romain Brégerie (Leihende – zurück nach Ingolstadt) gehen auf jeden Fall. Klar ist auch, dass Richard Weil den Verein verlassen wird. Nils Butzen wiederum wird mit Hansa Rostock in Verbindung gebracht.

Keinen gültigen Vertrag für die 3. Liga haben Aleksandar Ignjovski und Joel Abu Hanna, der momentan zum Drittliga-Absteiger Fortuna Köln ausgeliehen ist. Für Torhüter Mario Seidel (24) wird es wegen der U-23-Regel in der 3. Liga eng.

Welche Spieler bleiben beim FCM?
15 Spieler haben einen Vertrag, der für die 3. Liga gültig ist. Mit Alexander Brunst, Tobias Müller, Timo Perthel, Björn Rother, Rico Preißinger, Charles Elie Laprévotte, Marcel Costly, Manfred Osei Kwadwo, Marius Bülter, Christian Beck sowie den Talenten Marvin Temp, Leon Heynke, Pascal Schmedemann, Anton Kanther und Philipp Harant könnte ein Grundstock zur Verfügung stehen. Bülter und Müller haben aber das Interesse einiger Zweitligisten geweckt – ob sie bleiben, ist offen. Eine Perspektive in der 3. Liga könnten Steffen Schäfer, Tarek Chahed und Nico Hammann haben, deren Verträge auslaufen.

Unser Kommentar zum Thema.

Hier geht es zu unserem FCM-Liveblog.

Weitere Artikel zum 1. FC Magdeburg finden Sie hier.