Magdeburg l Anthony Roczen gehört nicht mehr länger zum Kader des 1. FC Magdeburg. Der Vertrag mit dem Drittligisten, der eigentlich noch bis 2022 lief, wurde in "beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst.

Der 21-jährige Stürmer, der im Sommer 2019 aus der U 23 von Hertha als perspektivischer Nachfolger von Christian Beck kam, war schon länger nicht mehr zufrieden beim FCM. Bereits im Sommer äußerte er seinen Wechselwunsch. „Wir wollten ihn aber nicht gehen lassen“, sagte Kallnik, der von seinen Fähigkeiten überzeugt ist. „Für uns war es eine Überraschung, dass er jetzt trotz seiner Verletzung darauf beharrt“, sagt der Manager über den 1,93 Meter großen Angreifer, der sich in der Vorbereitung einen Innenbandriss zuzog.

„Wir bereuen, dass er geht, aber beharren nicht darauf, ihn hier zu behalten. Das muss schon freiwillig geschehen“, sagt Kallnik, der deshalb die Vertragsauflösung in die Wege leitete.