Magdeburg/Halberstadt l Die Freude war Marvin Temp anzusehen. Beim 15:0 des 1. FC Magdeburg am Dienstag im Landespokal in Gerwisch durfte der 19-Jährige rund 70 Minuten spielen, erzielte sogar zwei Tore.

Für Temp war es in der noch jungen Saison ein seltener Moment des Glücks. Zwar stand der Offensivspieler in zahlreichen Vorbereitungsspielen auch auf dem Platz, in der 3. Liga musste er bisher allerdings immer auf der Tribüne Platz nehmen.

Bis Sommer 2020 beim Regionalligisten

Ganz ähnlich geht es dem ebenfalls 19-jährigen Verteidiger Pascal Schmedemann, der in diesem Sommer gemeinsam mit Temp und Anton Kanther aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis geholt wurde. „Nach der ersten Euphorie wurde schon klar, dass sie noch lernen und weiter zulegen müssen“, stellt FCM-Trainer Stefan Krämer klar.

Der Club hat deshalb jetzt reagiert: Schmedemann wird bis Sommer 2020 zum Regionalligisten und Kooperationspartner Germania Halberstadt ausgeliehen, um Spielpraxis zu sammeln. In diesem Zusammenhang wurde sein am Saisonende auslaufender Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängert.

Am Beispiel des Philipp Harant

Dass eine Leihe für beide Seiten sinnvoll sein kann, bestätigt Philipp Harant, der in der Rückrunde der vergangenen Saison ebenfalls in Halberstadt war. „Mir hat diese Zeit dort sportlich und menschlich sehr viel gebracht“, betont er. Dass sich Harant entwickelt hat, ist auch an seiner Statistik abzulesen: In dieser Drittliga-Saison hat der 20-Jährige immerhin zwei Kurzeinsätze auf einer Habenseite, er ist fester Bestandteil des Kaders.

Klar ist: Der Club hat sich der intensiven Förderung des eigenen Nachwuchses verschrieben, um möglichst viele Talente bestenfalls auch bei den Profis zu integrieren. Der Sprung aus der U-19-Mannschaft in die 3. Liga der Männer ist allerdings groß. „Die Problematik bei ganz jungen Spielern ist, dass sie zu selten in einem Punktspiel auf dem Rasen stehen, wenn der Verein keine eigene U-23-Mannschaft hat. Ein ganzes Jahr nur zu trainieren, das ist schwierig“, erklärt Krämer.

Chance auf Spielpraxis

Da der FCM kein U-23-Team hat, entschieden sich die Verantwortlichen um Krämer, Geschäftsführer Mario Kallnik und Sportchef Maik Franz dafür, Schmedemann nach Halberstadt auszuleihen. Im besten Fall läuft es wie bei Harant – und der Verteidiger kehrt mit reichlich Erfahrung im Gepäck zurück.

Eine ähnliche Variante ist übrigens auch bei Marvin Temp im Gespräch. Kallnik hat dazu eine klare Meinung: „Spielpraxis ist das Wichtigste. Auch bei Marvin Temp hat sich gezeigt, dass es für ihn bei uns schwer sein wird, Einsatzminuten zu bekommen. Der Mindestanspruch für eine Leihe ist aber immer die Regionalliga.“

Zeitnahe Entscheidung bei Temp

Anders sieht es unterdessen bei Anton Kanther aus. Er ist offensichtlich bereits etwas weiter als Schmedemann und Temp, war zuletzt gegen Waldhof Mannheim und beim SV Meppen immerhin im Kader.

Bei Temp soll aber zeitnah eine Entscheidung fallen, ob er ausgeliehen wird. Der Offensivspieler hat beim FCM schließlich einen Vertrag und muss zustimmen. Das Beispiel Harant, der in der Hinrunde der vergangenen Saison beim FCM ohne Spielminute blieb, nach der Leihe aber durchstartete, sowie Schmedemanns Weg könnten aber durchaus Entscheidungshilfen sein.