Elbingerode (fbo/twe). In der Basketball-Oberliga haben die Bodfeld Baskets Oberharz auch beim VfL Kalbe/Milde gewonnen. Obwohl die Mildestädter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, nach dessen Pokalerfolg einen Tag zuvor, lange Zeit mehr als nur mithielten und zur Halbzeit mit 56:50 führten, siegte das Team um Spielertrainer Holger Neubert noch knapp mit 111:103.

War es auf der einen Seite nahezu eine One-Man-Show, Oberliga-Topscorer Everage Richardson erzielte allein 63 Punkte, lieferten die Mildestädter eine geschlossene Mannschaftsleistung ab. In der prall gefüllten Sporthalle an der Feldstraße entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel. Nach knapper Führung der Kalbenser (9:8), brachten sich die Gäste mit 14:9 in die Vorhand. Davon ließen sich die Hausherren jedoch nicht nervös machen. Nach dem Ausgleich zum 14:14 gingen die VfL-Korbjäger mit drei Punkten Vorsprung in die erste Viertelpause - 23:20 (10.).

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht, auch im dritten Viertel blieb es weiterhin eng. Als die Hausherren mit neun Punkten führten (68:59), nahm Everage Richardson das Spiel für die Gäste in die Hand und sorgte fast im Alleingang für den 76:76-Ausgleich (28.). Der VfL hatte aber noch einmal die passende Antwort parat und ging mit einer 82:80-Führung in das letzte Viertel. Vor intensiver und lautstarker Kulisse sollten am Ende die Bodfeld Baskets Oberharz das Spiel knapp für sich entscheiden - 111:103.

BBO: Behrens (4), Foit, Lutz, Neubert (10), Pierre (32), Richardson (63), Schlemmer, Träger (2).