Blankenburg (ige). Die Schachspieler der SG Stahl Blankenburg haben ihre Erfolgsserie auch am vierten Spieltag der Bezirksloberliga Süd fortgesetzt. Gegen die starke Vertretung des Schönebecker SV behielten die Blütenstädter knapp mit 4,5:3,5 die Oberhand. So langsam entwickelt sich dieses Ergebnis zum Standard für die Blütenstädter, auch die ersten drei Saisonpartien hatte die SG Stahl mit dem knappsten aller möglichen Siege bestritten.

Es entwickelte sich von Beginn an ein langer und zäher Kampf um die einzelnen Brettpunkte. Am 5. Brett erspielte sich Heinz Tiebe gegen den Schönebecker Reinhold Reimann ein Unentschieden. Auch Alexander Borgenau gegen Hartmut Schuld, Falk Panterodt gegen Dr. Andreas Kalusche und Jens Schaper gegen Joachim Brandt trennten sich jeweils Remis. Als am 2. Brett das sicher geglaubte Remis durch Zeitüberschreitung im 39. Zug (!) von Lars Perkampus gegen Otfried Zerfass verloren ging, machte sich etwas Nervosität in Reihen der Blankenburger breit.

Doch Rudolf Schuster unterstrich einmal mehr, dass er in dieser Saison eine "sichere Bank" ist. Mit einem Sieg gegen den stark aufspielenden Schönebecker Norbert Zagler glich er für die SG Stahl aus. Als dann noch Joachim Walter am 1. Brett seine strategisch souverän angelegte Partie gegen den Spitzenspieler Michael Görgens überzeugend gewann, musste beim Stand von 4:3 die Partie am 3. Brett über Sieg oder Punkteteilung entscheiden. Tino Gudrian bewies gegen Manuel Lorente seine Nervenstärke und erzielte den siegbringenden halben Punkt zum Mannschaftserfolg.

Mit vier Siegen aus vier Spielen bleibt die SG Stahl Blankenburger auf Aufstiegskurs und rangiert in der Tabelle weiter auf Platz zwei hinter dem punktgleichen SK Oschersleben. Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr sind die Blütenstädter am 12. Dezember beim VfB Ottersleben zu Gast.

Ergebnisse:

SK Oschersleben - Salzland Staßfurt4,5:3,5

TuS Magd.-Neust. II - Einheit Staßfurt4,5:3,5

St. Blankenburg - Schönebecker SV4,5:3,5

Einheit Halberstadt - VfB Ottersleben4:4

Harzk. Rübeland - USC Magdeb. III3,5:4,5

1.SK Oschersleben48:021,0

2.Stahl Blankenburg48:018,0

3.USC Magdeburg III47:117,5

4.Schönebecker SV44:418,0

5.VfB Ottersleben44:417,5

6.Salzland Staßfurt43:516,5

7.SG Einheit Staßfurt42:614,0

8.TuS Magdeb.Neust. II42:613,0

9.Harzkalk Rübeland41:713,5

10.Einheit Halberstadt41:711,0