Nach dem dritten Erfolg in Serie hat sich Handball-Verbandsligist HV Ilsenburg wieder oben in der Tabellenspitze festgebissen. Nur Thale und Post Magdeburg sind derzeit besser als die Sieben aus dem Harz.

Ilsenburg. Der 29:23-Sieg über die Gäste vom Möckeraner TV 1921 ist allerdings deutlicher ausgefallen, als das Spiel über weite Strecken war. "Es ist schon etwas verwunderlich, dass wir diese Begegnung noch gewonnen haben", fasste Trainer Michael Löwe gestern zusammen. Grund für sein kritisches Fazit war der Fakt, dass seine Mannschaft insgesamt 35 Fehlwürfe produzierte, sechs davon waren Siebenmeter. Möckerns Torhüter Robert Schäfer war bei den Gästen der starke Rückhalt und brachte die Ilsenburger schier zur Verzweiflung.

Die Harzer Gastgeber starteten mit sehenswerten Spielzügen und erfolgreichem Torabschluss (3:0). Bis zum 5:2 verlief alles im Sinne des HVI. Danach jedoch passte nicht mehr alles zusammen und die enorme Fehlwurfqoute nahm ihren Lauf. Erstmals glich der MTV beim 8:8 aus, auch beim Halbzeitpfiff war die Begegnung ausgeglichen (11:11).

In der zweiten Halbzeit blieb es bis zur 55. Minute ein Spiel, bei dem sich kein Team absetzen konnte. Ilsenburgs Defensive stand weiterhin recht sicher, allerdings setzte sich das "Torhüter-Berühmt-Werfen" weiter fort.

Beim 20:17 (45.) war der HVI etwas deutlicher vorne, Möckern kam aber wieder heran (22:21). Die starken fünf Schlussminuten der Gastgeber, als sie vom 24:23 auf 29:23 davonzogen, legten den späten Grundstein für den Heimsieg.

"Da haben wir den Sack nach einigen abgefangenen Bällen zugemacht. Gegen eine andere Mannschaft hätten wir mit dieser Fehlerquote mit Sicherheit verloren, aber Möckern zeigte an diesem Tag auch viele Schwächen. Kämpferisch hat meine Mannschaft nie aufgesteckt, an seine Chance geglaubt. Zum Glück waren die Gäste aber nicht besser", fasste Ilsenburgs Trainer abschließend zusammen.

HV Ilsenburg: Gelinksi, Homann -Eckardt (5), Scharun, Sadowski (2), Glage (2), Hoffmann (5), Kunze (3), Kausch (2), Stecker (1), Hausmann (2), Müller, Fahrtmann (4), Gohlke (3).