Magdeburg - Die Pläne für ein Unesco-Biosphärenreservat im Südharz sind vorerst gescheitert. Am Mittwoch habe der Gemeinderat Südharz den Antrag auf die Anerkennung durch die Unesco abgelehnt, teilte das Umweltministerium am Donnerstag in Magdeburg mit. Der Landesumweltminister Hermann Onko Aeikens bedauerte die Entscheidung. "Wir haben deutlich gesagt: Ein Unesco-Biosphärenreservat bringt die Region voran", sagte er am Donnerstag in Magdeburg. Wirtschaft und Anwohner wären durch das Reservat nicht eingeschränkt worden. Das Land bemüht sich bereits seit mehreren Jahrzehnten um die Karstlandschaft im Südharz. In Sachsen-Anhalt ist bereits die Mittelelbe Teil eines Unesco-Biosphärenreservats.