Kroppenstedt/Haldensleben - Eine Woche nach den Bränden in Kroppenstedt (Landkreis Börde) ist der mutmaßliche Brandstifter weiter auf der Flucht. "Es gibt bislang keine Hinweise darauf, wo sich der Mann aufhält", sagte eine Polizeisprecherin in Haldensleben am Dienstag. Die letzte Spur führte zu einer Gartenanlage in Gröningen (Landkreis Börde), wo die Ermittler das Auto des Verdächtigen gefunden hatten. Der 56-Jährige steht unter Verdacht, sein Haus samt Scheune und Garage sowie die beiden Autos der Schwiegereltern in Brand gesteckt zu haben. Der Schaden wird auf 165 000 Euro geschätzt. Die Ermittler vermuten einen Ehestreit als Grund für die Brände.