Quedlinburg - Aus Anlass seines 500-jährigen Bestehens ist das handgeschriebene Wiperti-Evangelistar aus dem Quedlinburger Domschatz wieder einmal aufgeschlagen worden. "Das Buch aus dem Jahr 1513 wurde aus konservatorischen Gründen letztmalig anlässlich einer Ausstellung 2011 geöffnet", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Domschätze Halberstadt und Quedlinburg, Thomas Labusiak, am Dienstag. Die Besucher des Doms können das aufgeschlagene Buch jetzt bis zum 13. Oktober sehen.

Der reich mit Gold und Silber verzierte Prachtband enthält auf rund 100 doppelseitig beschriebenen Pergamentseiten die Evangelien, geordnet in der Abfolge des Kirchenjahres. Die Handschrift war als Beutegut des Zweiten Weltkrieges über Jahrzehnte verschollen und ist erst seit 1993 wieder in Quedlinburg zu sehen.