Genf (dpa/tmn) - McLaren zeigt sich auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März) von seiner alltagstauglichen Seite. Zwar verweigert sich der britische Sportwagenhersteller konsequent dem Trend zum SUV. Doch stellen die Briten ihren kompromisslosen Sportwagen einen Gran Turismo zur Seite.

Der werde deutlich geräumiger und komfortabler und soll so zum bequemen Langstreckenauto werden, teilte der Hersteller mit. So bleibe es zwar beim Mittelmotor im Heck, der vermutlich wieder ein V8-Turbo sein wird, und bei zwei Sitzen. Doch will McLaren den Radstand vergrößern und so mehr Platz im Innenraum schaffen. Außerdem soll der Wagen vornehmer ausgeschlagen werden.

Weitere Details wollen die Briten genau wie den Namen erst in einigen Monaten verraten. Auf die Markteinführung dürfen Kunden nicht vor Ende des Jahres hoffen. Doch zumindest für den Preis gibt es schon eine Größenordnung, sagt ein Sprecher und taxiert den Gran Turismo auf etwa 200.000 Euro.

Genfer Autosalon