Wiesbaden (dpa) - Kind oder Karriere - diese Frage ist nach Statistik für die deutliche Mehrheit der Frauen in Deutschland weiter entscheidend. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, arbeiteten 2017 mehr als zwei Drittel der beschäftigten Mütter mit minderjährigen Kindern in Teilzeit.

Den 69 Prozent an Müttern, die 2017 teilzeitbeschäftigt waren, stehen gerade mal 6 Prozent der erwerbstätigen Väter in Teilzeit gegenüber. Über die Jahre ist die Teilzeitquote bei den Männern leicht gestiegen, während sie bei den Frauen leicht sank: 2008 arbeiteten noch 71 Prozent der Mütter nicht voll, bei den Vätern waren es 5 Prozent.

Nach Angaben der Statistiker ist auch die Familienform entscheidend: Bei den alleinerziehenden Müttern mit minderjährigen Kindern arbeiteten nur 58 Prozent in Teilzeit, bei den Müttern in einer Partnerschaft verzichteten 71 Prozent auf ein volles Einkommen. Ein deutlicher Unterschied zeigt sich auch zwischen Ost- und Westdeutschland: Während in Ostdeutschland im vergangenen Jahr 49 Prozent aller berufstätigen Mütter minderjähriger Kinder in Teilzeit arbeiteten, waren es mit 74 Prozent im Westen deutlich mehr. Bei den Vätern gibt es mit 8 Prozent im Osten und 6 Prozent im Westen kaum einen Unterschied. Die Ergebnisse basieren auf dem Mikrozensus, für den jährlich 1 Prozent der Haushalte befragt wird.

Pressemitteilung