Berlin (dpa) - Pflegekräfte, die in der Corona-Krise besonders
belastet sind, können ab diesem Dienstag (26. Mai) eine kostenlose
psychotherapeutische Beratung per Telefon in Anspruch nehmen. Die
Bundespsychotherapeutenkammer und der Deutsche Berufsverband für
Pflegeberufe wiesen auf das neue gemeinsame Hilfsangebot
hin.

"Obwohl fast überall eine Überlastung vorhandener Ressourcen bisher
insgesamt erfolgreich vermieden werden konnte, durchlebten viele
beruflich Pflegende in ambulanten Diensten, Heimen und Krankenhäusern
Extremsituationen psychischer Belastung", sagte Christel Bienstein,
Präsidentin des Berufsverbandes für Pflegeberufe. Über die
Internetseite www.psych4nurses.de könnten ab Dienstag kurzfristig und
bundesweit 30-minütige Beratungstermine gebucht werden, hieß es.

www.psych4nurses.de