Brand bei Wöbbelin: Einsatzleitung bespricht A14-Sperrung

Von dpa
Der Schriftzug „Feuerwehr“ ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht.
Der Schriftzug „Feuerwehr“ ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wöbbelin/Neubrandenburg - Die Autobahn 14 ist wegen des Waldbrandes bei Wöbbelin zwischen dem Kreuz Schwerin und Ludwigslust zunächst weiterhin gesperrt. Die Einsatzleitung bespreche sich derzeit und will noch am Morgen entscheiden, ob die A14 wieder freigegeben werden kann, wie ein Sprecher des Landkreises Ludwigslust-Parchim am Montag sagte. Die Autobahn ist nur wenige Hundert Meter von der neun Hektar großen Brandfläche entfernt. Zwar sei der Brand unter Kontrolle, aber die Gefahr durch Glutnester und Detonationen von Munitionsaltlasten sei noch nicht gebannt und der Feuerwehreinsatz nicht beendet, hieß es dazu am Sonntag. Das Waldstück hatte am Freitagabend Feuer gefangen.