Fluchtversuch

Zwei Haftbefehle, keine Fahrerlaubnis und Drogenkonsum: 33-Jähriger flüchtet bei Polizeikontrolle

Die Besatzung eines zivilen Streifenwagens der Polizei Gardelegen beabsichtigte im Bereich Kalbe (Milde) eine Verkehrskontrolle am 5. Juni gegen 19.42 Uhr bei einem Opel durchzuführen.

Die Besatzung eines zivilen Streifenwagens der Polizei Gardelegen beabsichtigte im Bereich Kalbe (Milde) eine Verkehrskontrolle am 5. Juni, gegen 19.42 Uhr bei einem Opel durchzuführen.
Die Besatzung eines zivilen Streifenwagens der Polizei Gardelegen beabsichtigte im Bereich Kalbe (Milde) eine Verkehrskontrolle am 5. Juni, gegen 19.42 Uhr bei einem Opel durchzuführen. Archivfoto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael

Gardelegen/Kalbe (vs) - Die Besatzung eines zivilen Streifenwagens der Polizei Gardelegen beabsichtigte im Bereich Kalbe (Milde) eine Verkehrskontrolle am 5. Juni gegen 19.42 Uhr bei einem Opel durchzuführen.

Das Fahrzeug stoppte auch zunächst, flüchtete dann aber über einen Feldweg in Richtung Butterhorst. Die Streife konnte zwar noch die Verfolgung aufnehmen und das Fahrzeug zunächst mit recht großem Abstand im Blickfeld behalten, musste jedoch wenig später das verunfallte Fahrzeug am Wegesrand feststellen.

Der Fahrzeugführer hatte die Flucht vor den Beamten bereits fußläufig fortgesetzt. Durch die im Gras hinterlassenen Spuren konnte die Polizisten dem Mann jedoch folgen und diesen etwa einen Kilometer vom Fahrzeug entfernt feststellen.

Dabei stellten sich auch nach und nach die Gründe für die Flucht heraus. Das Fahrzeug war nicht zugelassen. Zudem befande sich am Fahrzeug frisch entwendete Kennzeichen und der Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Dazu kommt, dass der 33-Jährige zwar keine Fahrerlaubnis, dafür aber zwei Haftbefehle hatte, welche gleich mit vollstreckt werden konnten.