Doppelter Schlag gegen Drogenhandel

Haftbefehl in Bitterfeld vollstreckt - Mehrere Hundert Gramm Drogen bei 30-Jährigem

Die Polizei in Bitterfeld wollte am Donnerstag einen Drogenhändler festnehmen. Mit Folgen für einen Besucher aus Dessau, der 550 Gramm Marihuana einstecken hatte.

03.12.2021, 15:40
Ein 30-jähriger Bitterfelder wurde vorläufig festgenommen.
Ein 30-jähriger Bitterfelder wurde vorläufig festgenommen. Foto: picture alliance/dpa

Bitterfeld/Dessau/MZ - Der Polizei in Anhalt ist ein doppelter Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Auch, weil Kommissar Zufall mithalf.

Einsatzkräfte des Zentralen Einsatzdienstes waren am Donnerstag nach Bitterfeld ausgerückt, um dort einen bestehenden Untersuchungshaftbefehl vom Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln gegen einen 30-jährigen Mann zu vollstrecken.

Der Mann wurde in seiner Wohnung angetroffen, vorläufig festgenommen und dem zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Er befindet sich seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Gegen Besucher in der Bitterfelder Wohnung bestand ebenfalls ein Haftbefehl

Damit aber nicht genug: In der Wohnung des Mannes hatte sich ein 50-jähriger Mann aufgehalten. Bei der Überprüfung von dessen Personalien stellte sich heraus, dass gegen diesen ebenfalls ein Haftbefehl vorlag. Der 50-Jährige konnte allerdings die haftbefreiende Summe von 200 Euro entrichten. Sein Pech: Bei der Bezahlung nahmen die Polizeibeamten im Portemonnaie der Person eine geringe Menge einer drogenverdächtigen Substanz wahr und stellten diese sicher. Da droht ein neues Verfahren.

Weil die Polizisten in der Wohnung weitere Drogen entdeckten, wurde diese auf richterliche Anordnung und mit Unterstützung der Kriminalpolizei des Revierkommissariats Bitterfeld-Wolfen durchsucht. Im Ergebnis konnten etwa 170 Gramm Marihuana, etwa 50 Gramm Amphetamin, mehrere hundert Euro Bargeld und szenetypisches Verpackungsmaterial sichergestellt werden.

40-jähriger Dessauer kam im falschen Moment zu Besuch - und sitzt nun ebenfalls in Haft

Während der Durchsuchung kam ein 40-jähriger Mann dazu, der den 30-jährigen Wohnungsinhaber besuchen wollte. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der Besucher weitere 550 Gramm Marihuana mit sich führte. Auf Antrag wurde kurz darauf auch noch die Wohnung des Mannes in Dessau durchsucht. Die Einsatzkräfte stellten dabei etwa 580 Gramm Kokain, etwa 1,4 Kilogramm Marihuana, mehrere tausend Euro Bargeld sowie szenetypisches Verpackungsmaterial sicher.

Der 40-jährige Mann aus Dessau wurden vorläufig festgenommen. Am Freitag erließ das Amtsgericht Dessau-Roßlau auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich nun auf dem Weg in eine Justizvollzugsanstalt.