Telefonbetrüger

Vorsicht Virus! Polizei Magdeburg warnt vor falschen Bankangestellten

Eine Magdeburgerin erhielt mehrfach einen Anruf von Betrügern, welche vorgaben, von ihrem Geldinstitut zu sein.

Aktualisiert: 02.10.2022, 13:53
Gefährliche Masche: Scheinbare Angestellte eines Geldinstituts haben eine Magdeburgerin am Telefon zu mehrfachen Transaktionen aufgefordert.
Gefährliche Masche: Scheinbare Angestellte eines Geldinstituts haben eine Magdeburgerin am Telefon zu mehrfachen Transaktionen aufgefordert. Foto: Bodo Marks/dpa

Magdeburg (vs) - Eine 57-jährige Magdeburgerin erhielt mehrfach einen Anruf von falschen Bankangestellten, wie die Polizei Magdeburg am Sonntag mitteilt. So wurde im ersten Telefonat der Geschädigten mitgeteilt, dass es verdächtige Belastungen zum Nachteil ihrer Kontoverbindung gegeben hätte.

Der Telefonbetrüger gab vor, dass ein Virus im System der Geschädigten hierfür verantwortlich sei. Laut Polizei wurde die Magdeburgerin daraufhin aufgefordert, ein Computerprogramm zu installieren, um den Virus zu neutralisieren. Im Folgenden kam es zu tatsächlichen Belastungen ihrer Kontoverbindung, heißt es weiter in der Mitteilung.

Daraufhin sei es vermehrt zu Betrugshandlungen gekommen, wobei zuvor telefonisch Kontakt mit dem „Opfer“ aufgenommen wird. Hierbei werden verschiedene Angaben über den Anrufer oder dessen Grund des Telefonates genannt, so die Polizei. In der Regel endete das Gespräch damit, dass eine bestimmte Fremdsoftware oder eine geldwerte Transaktion veranlasst werden soll.

Die Magdeburger Polizei warnt ausdrücklich davor, solchen Anrufern und Telefonaten zu vertrauen. "Ihnen sollte mit einem gesunden Misstrauen begegnet werden und es sollte sich eigenständig von der Echtheit des Anrufes überzeugt werden", heißt es in der Mitteilung.