1. Startseite
  2. >
  3. Blaulicht
  4. >
  5. Magdeburg
  6. >
  7. Brutaler Angriff in Magdeburg: Schwere Verletzungen - Opfer im Krankenhaus gestorben

EIL

Magdeburg Not-OP: Männer von Unbekannten verprügelt - Opfer im Krankenhaus gestorben

In Magdeburg sind am 10. Mai zwei Männer schwer zusammengeschlagen worden. Ein 33 Jahre alter Mann wurde lebensbedrohlich verletzt. Nun ist er im Krankenhaus verstorben. Drei Jugendliche sind tatverdächtig.

Von Ivar Lüthe Aktualisiert: 15.05.2024, 16:49
Die Polizei in Magdeburg ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Tötung.
Die Polizei in Magdeburg ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Tötung. Foto: dpa

Magdeburg - Wegen des Verdachts der versuchten Tötung ermittelt die Polizei aktuell gegen noch unbekannte Täter. In der Nacht zu Freitag (10. Mai 2024) war es am Scharnhorstring in Magdeburg aus bislang unbekannten Gründen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf ein 33 Jahre alter Mann lebensbedrohliche Verletzungen erlitt.

Dieser Mann ist nach Angaben der Polizei am 14. Mai im Krankenhaus verstorben. Eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams soll weitere Erkenntnisse zur genauen Todesursache bringen.

Männer von Unbekannten in Magdeburg verprügelt - Opfer im Krankenhaus gestorben

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand befanden sich gegen 1.15 Uhr ein 30- und ein 33-jähriger Magdeburger im Scharnhorstring, Ecke Bruno-Taut-Ring. Unvermittelt wurden die zwei Männer von einer Personengruppe körperlich angegriffen, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Die beiden Geschädigten konnten flüchten und die Rettungskräfte alarmieren. Durch medizinisches Fachpersonal wurden beide Männer zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 33-Jährige musste notoperiert werden.

Die Ermittlungen führten die Beamten zu drei tatverdächtigen Jugendlichen. Die beiden 14-Jährigen und der 16-Jährige wurden bereits mehrfach von der Kriminalpolizei vernommen. Die Ermittlungen dauern an.