Brand

Magdeburger Feuerwehr bricht Haustür auf, löscht Wohnungsbrand und findet Cannabisplantage

Am Donnerstag, den 3. September, gegen 04:00 Uhr, kam es zum Brand in einer Wohnung im Stadtteil Sudenburg.

Durch die Feuerwehr musste die Haustür gewaltsam aufgebrochen werden. In der Wohnung fanden die Beamten rund 30 erntebereite Cannabispflanzen, sowie weitere Betäubungsmittel.
Durch die Feuerwehr musste die Haustür gewaltsam aufgebrochen werden. In der Wohnung fanden die Beamten rund 30 erntebereite Cannabispflanzen, sowie weitere Betäubungsmittel. Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Magdeburg (vs) - Am Donnerstag, den 3. September, gegen 04:00 Uhr, kam es zum Brand in einer Wohnung im Stadtteil Sudenburg in der Halberstädter Straße. Anwohner des Mehrfamilienhauses hatten den Brand der Feuerwehr bei der Magdeburger Polizei gemeldet. Der Mieter hatte, laut Zeugenangaben die Wohnung noch vor Eintreffen der Feuerwehr fluchtartig verlassen.

Durch die Feuerwehr musste die Haustür gewaltsam aufgebrochen werden. In der Wohnung wurde ein brennendes Indoor-Plantagen-Zelt aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen geriet eine verbaute Wärmelampe der Plantage in Brand.

In der Wohnung fanden die Beamten rund 30 erntebereite Cannabispflanzen sowie weitere Betäubungsmittel. Die Pflanzen wurden durch den Brand nicht beschädigt. Die Spurensicherung wurde vor Ort durch die Kriminaltechnik durchgeführt.

Der Beschuldigte konnte im Nahbereich nicht angetroffen werden. Für die Zeit der Löscharbeiten musste die Halberstädter Straße zwischen Jordanstraße und Südring voll gesperrt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.