Feuerwehreinsätze

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung nach mehreren Feuern in Magdeburg

Im Magdeburger Stadtteil Neue Neustadt hat es in der Nacht mehrere Containerbrände gegeben. In einem Fall wurden auch ein Haus und ein Auto beschädigt.

19.09.2021, 09:50
In Magdeburg musste die Feuerwehr zu mehreren Containerbränden ausrücken.
In Magdeburg musste die Feuerwehr zu mehreren Containerbränden ausrücken. Foto: picture alliance/dpa

Magdeburg (vs). - Nach einer Reihe von Containerbränden in der Nacht zu Sonntag, 19. September, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Wie die Feuerwehr mitteilte, standen in der Neuen Neustadt mehrere Mülltonnen in Flammen. Nachdem die Container brannten, breitete sich das Feuer auf einen Holzunterstand aus und drohte auf einen Pkw überzugreifen und ein Wohngebäude zu beschädigen. Durch die Kräfte der Feuerwehr konnte dies jedoch noch rechtzeitig verhindert werden.

Dennoch platzten aufgrund der enormen Wärmestrahlung am Wohngebäude die Fensterscheiben im Erdgeschoss. Der daneben abgestellte Pkw wies ebenso starke Beschädigungen durch Abschmelzungen und Blasenbildung am Lack auf. Der Brandschaden wird hier auf 20.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache der zahlreichen Brände ermittelt die Polizei.

An dieser Einsatzstelle wurde die Feuerwehr in ihrer Arbeit durch einen augenscheinlich alkoholisierten Bürger derart behindert, dass die Polizei eingreifen musste, teilte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag mit.