Unfall

Schiffbruch in Magdeburg - Segelboot kippt während der Fahrt von Autohänger

Ein Segelboot ist am Montag in Magdeburg von einem Anhänger gestürzt. Die Bergungarbeiten in der Wiener Straße dauerten mehrere Stunden.

Von Ivar Lüthe und Anja Guse
Dieses Boot kippte in Magdeburg von einem Anhänger.
Dieses Boot kippte in Magdeburg von einem Anhänger. Foto: Ivar Lüthe

Magdeburg - Sie hatten ihr Boot gerade erst im Hafen abgeholt - kurz darauf musste es abgeschleppt werden. Ein 55-jähriger Autofahrer aus Leipzig und sein Beifahrer haben am frühen Montagabend auf der Wiener Straße kurz vor der Auffahrt auf den Magdeburger Ring (Bundesstraße 71) ihr acht Meter langes Segelboot verloren. Es kippte während der Fahrt auf den Gehweg.

Ein Abschleppdienst versuchte, das Boot wieder auf den Anhänger zu hieven. Jedoch war der Anhänger bei dem Unfall beschädigt worden. Auch die Feuerwehr war kurz im Einsatz. 

Laut Polizei hatten sich die nicht normgerechten Sicherheitsgurte, mit welchen das Boot an dem Anhänger befestigt war, gelöst. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Das Boot wurde letztendlich von einem Abschleppunternehmen mit einem Kran sowie Tieflader geborgen. Der Bereich war für mehrere Stunden gesperrt.