Polizei

Zwei Lkw-Fahrer fahren mit knapp drei Promille auf Autobahn

Die beiden hatten ordentlich getankt und waren ein großes Sicherheitsrisiko auf der A2 und der A14. Zwei betrunkene Lkw-Fahrer wurden in Sachsen-Anhalt von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Von dpa
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Zwei Lkw-Fahrer sind am Montag mit jeweils fast drei Promille auf Autobahnen in Sachsen-Anhalt unterwegs gewesen. In beiden Fällen wurden die Führerscheine sichergestellt und Ermittlungsverfahren eingeleitet, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte.

Ein 37-Jähriger sei auf der A2 in Richtung Hannover im Bereich der Anschlussstelle Magdeburg-Kannenstieg mit seinem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und habe etwa 100 Meter Schutzplanke beschädigt. Er fuhr weiter und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Irxleben. Wenig später kontrollierte die Polizei den Mann. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,58 Promille.

Ein 35-Jähriger, der auf der A14 in Richtung Schwerin unterwegs war, fiel im Bereich der Anschlussstellen Staßfurt und Calbe/Saale einem Verkehrsteilnehmer wegen der auffälligen Fahrweise auf. Auf dem Parkplatz Sülzegrund wurde der Lkw dann kontrolliert. Beim Fahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration in Höhe von 2,96 Promille festgestellt.