Las Vegas (dpa) - Boxer Gennadi Golowkin hat die erste Niederlage seiner Profikarriere kassiert und die WM-Titel der Verbände WBC und WBA verloren.

In einem weltweit übertragenen Kampf unterlag der 36 Jahre alte Mittelgewichtler aus Kasachstan vor 22.360 Zuschauern in der T-Mobile-Arena von Las Vegas dem Mexikaner Saul Alvarez in zwölf Runden knapp nach Punkten (113:115, 113:115, 114:114). "Es war ein sehr guter Kampf für die Fans und sehr aufregend. Ich dachte, ich wäre der Bessere gewesen", sagte Golowkin. 

Golowkin, der einst beim Hamburger Universum-Boxstall unter Vertrag stand, hatte zuvor 38 seiner 39 Kämpfe gewonnen und einmal unentschieden geboxt. 34 seiner Kämpfe gewann er durch K.o. vorzeitig. Der 28-jährige Alvarez bringt es in nunmehr 53 Kämpfen auf 50 Siege (34 K.o.), eine Niederlage und zwei Unentschieden. "Wenn die Leute wollen, dass wir noch einmal gegeneinander boxen, lasst es uns noch einmal machen", sagte der Mexikaner. Golowkin ist dafür: "Unter den richtigen Bedingungen: ja."

Im ersten Aufeinandertreffen von Golowkin und Alvarez vor einem Jahr an gleicher Stelle hatte es ein Unentschieden gegeben. Der zunächst auf den 5. Mai angesetzte Rückkampf war zunächst nicht zustande gekommen, weil Alvarez positiv auf Clenbuterol getestet und für sechs Monate gesperrt worden war.

Kampfbilanz Golowkin

Kampfbilanz Alvarez