Köln (dpa) - Die Meuterei auf der Bounty ist weltbekannt. Kapitän William Bligh wurde mit einigen seiner Getreuen in einer Barkasse ausgesetzt und steuerte das winzige Boot fast 6000 Kilometer über den Stillen Ozean bis nach Timor. Dabei fand er sogar noch die Muße, ein Logbuch zu führen.

Dieser Schatz ist erhalten geblieben und gehört zu den Tage- und Skizzenbüchern großer Seefahrer, die Huw Lewis-Jones in seiner Publikation vorstellt. "Das Buch des Meeres" erzählt nicht nur von den alltäglichen Freuden und Nöten der Seefahrer, sondern dokumentiert in vielen wunderschönen Zeichnungen auch die Flora und Fauna der erkundeten Länder sowie Begegnungen mit Einheimischen.

Die großen Namen der Seefahrt wie Vasco da Gama oder Francis Drake sind dabei, aber auch viele unbekannte Seefahrer und sogar einige Seefahrerinnen. So gelang es etwa der Französin Rose de Freycinet, ihren Mann Anfang des 19. Jahrhunderts auf einer Südsee-Expedition zu begleiten, was eigentlich für Frauen streng verboten war. Es hat sich gelohnt, denn sie hinterließ ein einzigartiges Tagebuch in Briefform.

- Huw Lewis-Jones: Das Buch des Meeres. Tage- und Skizzenbücher großer Seefahrer, Dumont Verlag, Köln, 304 Seiten, 40,00 Euro, ISBN 978-3-8321-9975-3.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-615095/2

Liebesgrüße aus Nordkorea