Bad Hersfeld (dpa) - Prominente Künstler und rund 100 Veranstaltungen stehen auf dem Programm des Kultursommers in Bad Hersfeld.

Nach der coronabedingten Absage der bundesweit bekannten Freilichttheater-Festspiele, die alljährlich Zehntausende Zuschauer anziehen, präsentierten die Stadt, die Festspielmacher und weitere Akteure am Donnerstag das kulturelle Ersatz-Angebot für die 70. Jubiläumssaison.

Die Veranstaltungsreihe findet an fünf Wochenenden - jeweils von Freitag bis Sonntag - in der Zeit vom 17. Juli bis 16. August statt. Auf dem Programm stehen Schauspiel, Konzerte, Kabarett, Lesungen, Malaktionen, Talkrunden, Ausstellungen, Nachtschichten und Liederabende.

Eröffnet wird die Reihe unter dem Motto "Ein anderer Sommer" unter anderem mit Horst Janson auf der Bühne der Stiftsruine. Schauspieler Ralf Bauer ("Gegen den Wind", ARD) ist im Stück "Gut gegen Nordwind" zu sehen (8./9. August). Daniela Ziegler und Helmut Baumann spielen in "Alles halb so schlimm - Alt sein für Anfänger" (7. August).

André Hennicke ist zusammen mit Raumfahrer Thomas Reiter in Jules Vernes "Schöne neue Welten - Zu den Sternen" zu sehen. Ilja Richter singt am 15. August "Lieblingslieder - Von Disco bis Kabarett". Der Stuttgarter "Tatort"-Komissar (ARD) Richy Müller ist in der Talkshow "Nachteulen" zu Gast (1. August). Je nach Größe des Ortes kann aufgrund der Corona-Regeln nur eine begrenzte Zahl von Besuchern zuschauen.

© dpa-infocom, dpa:200702-99-649545/3

Bad Hersfelder Festspiele

Intendant Joern Hinkel