43-Jähriger und Baby sterben nach Frontalzusammenstoß

Von dpa
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt auf einer Straße.
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt auf einer Straße. Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Northeim - Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 248 bei Echte im Landkreis Northeim sind ein 43-jähriger Autofahrer und ein vier Monate altes Baby tödlich verletzt worden. Der Fahrer kam aus zunächst ungeklärter Ursache am Montagmittag in einer leichten Rechtskurve in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Wagen einer 25-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrerin drehte sich mit dem Auto um die eigene Achse und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Wagen des 43-Jährigen überschlug sich mehrfach in einer angrenzenden Böschung und kam auf einem Acker zum Stehen.

Der 43-Jährige und das Baby, das sich auf dem Beifahrersitz befand, starben noch an der Unfallstelle. Die 33 Jahre alte Mutter auf dem Rücksitz des Fahrzeugs wurde schwer verletzt. Die 25-Jährige war alleine in ihrem Fahrzeug, wurde eingeklemmt und erlitt schwere Blessuren. Beide Frauen kamen mit Rettungshubschraubern in ein Göttinger Krankenhaus.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Fahrzeuge sichergestellt. Während der Rettungsarbeiten war die Bundesstraße 248 für mehrere Stunden voll gesperrt.