68 Corona-Neuinfektionen in Hamburg: Inzidenz sinkt auf 26,2

Von dpa
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch.
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Hamburg - In Hamburg ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Wochenvergleich weiter gesunken. Am Samstag kamen 68 neu nachgewiesene Fälle hinzu, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte (Stand: ca. 11.55 Uhr). Das sind 17 weniger als am Freitag und 18 weniger als am Samstag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, ging von 27,1 auf 26,2 zurück. Vor einer Woche hatte der Wert noch 40,8 betragen.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Hamburg gestorbenen Menschen blieb laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 1557. Insgesamt haben sich in der Pandemie der Gesundheitsbehörde zufolge bisher nachweislich 76.167 Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 71.900 von ihnen gelten nach RKI-Angaben als genesen.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden laut Behörde mit Stand Freitag 102 Covid-19-Patienten behandelt, davon 53 auf Intensivstationen. Das waren 9 beziehungsweise 3 weniger als am Donnerstag. Dem RKI zufolge haben in Hamburg bis einschließlich Freitag 747.170 Menschen zumindest eine Erstimpfung erhalten, 300.867 auch schon eine zweite.