Abgebrochene „Lichtsicht“-Schau wird wiederholt

Von dpa
Eine Fichte der Künstlerin Eija-Liisa Ahtila wird auf das alte Gradierwerk projiziert.
Eine Fichte der Künstlerin Eija-Liisa Ahtila wird auf das alte Gradierwerk projiziert. Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Bad Rothenfelde - Wegen Corona war für die Open-Air-Lichtkunstschau „Lichtsicht 7“ in Bad Rothenfelde im vergangenen November nach nur zehn Tagen Schluss. Nun soll die Projektionsveranstaltung im Zentrum des Kurortes vom 22. Oktober 2021 bis zum 20. Februar 2022 nachgeholt werden, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten.

Seit 2009 wird der Kurpark von Bad Rothenfelde bei Osnabrück in den Wintermonaten zum Freiluft-Aufführungsort für internationale Lichtkunst. Als Projektionsflächen dienen zwei große Salzgradierwerke. Zunächst veranstaltet im Abstand von zwei Jahren soll es nun die „Lichtsicht“ alle drei Jahre geben.