Alba Berlin gleicht im Playoff-Halbfinale gegen Ulm aus

Von dpa 01.06.2021, 22:28 • Aktualisiert: 01.06.2021, 23:02
John Petrucelli von ratiopharm Ulm kämpft gegen ALBAs Maodo Lo (r) um den Ball.
John Petrucelli von ratiopharm Ulm kämpft gegen ALBAs Maodo Lo (r) um den Ball. Andreas Gora/dpa

Berlin - Alba Berlin hat in der Halbfinalserie der Basketball-Bundesliga gegen ratiopharm Ulm ausgeglichen. Nach der Auftaktpleite am Sonntag gewann der ersatzgeschwächte Titelverteidiger am Dienstagabend daheim vor 1000 Zuschauern das zweite Spiel mit 92:78 (47:33). Damit steht es in der Best-of-Five-Serie nun 1:1. Die dritte Partie findet am Donnerstag in Ulm statt (20.30 Uhr/Magentasport). Beste Berliner Werfer waren Maodo Lo mit 20 und Simone Fintecchio mit 17 Punkten.

Neben den ohnehin schon verletzten Luke Sikma, Johannes Thiemann und Louis Olinde musste am Donnerstag auch noch Jonas Mattisseck passen. Spielmacher Peyton Siva machte sich zwar warm, aber wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel kam auch er nicht zu Einsatz.

Doch auch ohne das Quintett startete Alba mit viel Energie und hoher Intensität. Mit einem 9:0-Lauf konnten sie sich gleich absetzen. Angefeuert von den Fans in der Halle konnte Alba die Führung zu Ende des ersten Viertels sogar erstmalig zweistellig gestalten (28:18). Doch danach kam Ulm offensiv besser ins Spiel, traf vor allem aus der Distanz. Nach rund 17 Minuten waren die Gäste wieder auf vier Punkte dran (36:32). Aber Alba blieb ruhig und konterte vor der Pause mit einem 11:1-Lauf.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie umkämpfter und hektischer. Ulm kam zwar wieder auf neun Punkte heran (66:57), aber Alba überzeugte weiter in der Defensive und arbeitete besonders unter dem Korb gut. Die Berliner hatten so immer eine Antwort und konnten sich erneut absetzen. So brachte Alba am Ende den Sieg souverän ins Ziel.